Test Streaming Anbieter

Test-Provider für Streaming

Streaming-Provider im Test: Netflix und Co. Welches Streaming-Angebot lohnt sich? Streamingplattformen mit Flatrate wie Netflix und Amazon Primevideo sind ständig bemüht, sich mit neuen qualitativ hochstehenden Reihen und Spielfilmen zu übertreffen. Aber auch ein Service wie Sky Online bringt einige Vorzüge, die vielen Interessierten kaum bekannt sind. Die Vor- und Nachteile wichtiger Anbieter werden erläutert und Hinweise zur Bedienung gegeben.

Ob für die Serie oder den Film: Die Serie und der Filmfreund hat eine große Wahl von Streaming-Anbietern, die ihn davor bewahren, in die Video-Store zu gehen. In der Regel ist das Leistungsprinzip ähnlich: Gegen eine Monatsgrundgebühr bekommt der Auftraggeber Zugang zu den beim Anbieter verfügbaren Videoinhalten in Gestalt von Reihen, Kinofilmen, Dokumentationen und mehr.

Der Zugriff auf diese Informationen ist in der Regel über den Webbrowser und mobile Apps auf Smartphones und Tablets möglich. Zusätzlich bieten verschiedene Set-Top-Boxen und HDMI-Sticks die Möglichkeit, die Daten auf das TV-Gerät zu übertragen. Aber auch wenn man das Flatrate-Angebot eines Streaming-Dienstes üblicherweise schon für acht bis zehn Euro einlösen kann: Die Kosten für einen Streaming-Service liegen im Monat:

Je nach dem aktuellen Leistungsangebot kann sie oft schnell geändert werden. Nachfolgend erhalten Sie auch Hinweise, welcher Anbieter Ihnen langfristig die meisten Vorzüge bieten kann. Entscheidend für die Auswahl eines Streaming-Providers sind in erster Line die von ihm bereitgestellten Informationen. Viele Anbieter arbeiten auch hier in ähnlicher Weise.

Es wird versucht, die exklusivsten Reihen und Folien zu lizensieren, um das Angebotsspektrum für den Verbraucher besonders interessant zu machen und sich vom Wettbewerb abheben. Im Regelfall sind solche Genehmigungen jedoch befristet, so dass Videoinhalte in der Regel nur für einen bestimmten Zeitabschnitt bei einem Anbieter erhältlich sind. Damit der Kunde sieht, welche Angebote nur kurzzeitig verfügbar sind, gruppieren die meisten Anbieter diese in Rubriken wie "Letzte Chance".

Insbesondere Netflix, aber auch Amazon und Sky als Anbieter beauftragen auch Content, der üblicherweise als "Originale" bekannt ist, von Produktionsgesellschaften oder übernehmen Exklusivrechte an gewissen Reihen oder Sendungen. In der Regel sind solche Angebote dann auf unbestimmte Zeit oder mindestens für einen längeren Zeitabschnitt bei den jeweiligen Betreibern verfügbar.

So besticht Netflix seit einiger Zeit mit vielen eigens für die Streaming-Plattform entwickelten Qualitätsserien. So hat Netflix im Jahr 2015 die beiden Comic-Adaptionen "Daredevil" und "Jessica Jones", produziert in Zusammenarbeit mit Marvel Television, sowie die äußerst erfolgreiche Thriller-Reihe "Narcos" auf den Markt gebracht. Bei Amazon hingegen geht man zur Zeit den ungewohnten Weg, zunächst Pilot-Episoden verschiedener Reihen zu drehen und dann, je nachdem, wie gut sie bei den Betrachtern angekommen sind, die besten Arbeiten in die Serienproduktion gehen zu lassen. 2.

Im Jahr 2015 wurden beispielsweise die Dramaserien "Hand Of God" und die Science-Fiction-Geschichte "The Man In The High Castle" umgesetzt und ausschließlich über Amazon-Premiere verfügbar gemacht. Im Prinzip ist es natürlich schwierig, einen speziellen Service wegen seines Inhalts zu vermitteln, da jeder Anbieter einige der exklusiven Highlights bietet. Im Grunde genommen muss jedoch gesagt werden, dass insbesondere Netflix und Amazon ihr attraktives Leistungsangebot ausgebaut haben.

So hat Amazon die Zombie-Shocker-Serie "Fear The Walking Dead" im Jahr 2015 als Streaming-Provider mit einer Pauschale nach Deutschland gebracht, wodurch kurz nach jeder Sendung in den USA (synchronisiert!) eine neue Episode zur Veröffentlichung kam. Pünktlich zur US-Sendung startete Amazon in diesem Jahr auch die geniale Hacker-Serie "Mr. Robot".

Provider wie iTunes, bei denen Content einzeln erworben oder ausgeliehen werden kann, machen Content oft noch früher oder wenigstens gleichzeitig verfügbar. Zusätzlich zum Videoladen gibt es bei uns auch ein monatliches Paket mit exklusiven Inhalten, die bei anderen Flatrate-Anbietern nicht erhältlich sind. Wie Sie sehen, ist es schwierig, den passenden Anbieter auszuwählen.

Grundsätzlich ist es daher ratsam, freie Prüfphasen auszuschöpfen, sofern sie geboten werden, und dann ein Auge darauf zu haben, welcher Service nach eigenem Gutdünken den besten Inhalt bietet. In Zweifelsfällen können Sie - wie bereits erwähnt - in der Regel auch kurzfristige Änderungen vornehmen.

Mehr zum Thema