Anbieter Filme Online

Verkäufer-Filme online

Der Preisvergleich zwischen Kauffilmen und Serien von VoD-Anbietern ist nur online über Streaming möglich. Unter Video-on-Demand[?v?di?o?

? ?n d??mænd] (VoD, English video on demand) oder On-Demand-Video versteht man die Möglichkeit, digitale Videos auf Anfrage von einem Online-Dienst herunterzuladen oder direkt per Streaming anzusehen. Zu den größten Anbietern zählen Netflix, Amazon Video, Maxdome und Sky. Mit der neuen Plattform "Sky-Q" greifen Sie direkt auf Netflix Filme und Serien zu.

Lehrfilmlieferanten

Es gibt in Deutschland mehrere Unternehmen, die sich auf die Herstellung oder den Verleih von Lehrfilmen spezialisieren (Branchenbeschreibung). Sie versorgen sowohl die vielseitige Medienlandschaft als auch die rund 40.000 deutschen Hochschulen. Das Angebot mit Schullizenz umfasst Filme aller Genres. Dieses Verzeichnis wird ständig ausgebaut und andere Anbieter können sich gern für einen kostenfreien Eintrag an uns wenden.

Streaming-Provider: IPO von Spotify an der New York Stock Exchange angekündigt

Die Anbieterin will an die New York Stock Exchange gehen. In anderen EU-Ländern können Konsumenten ab dem 21. Mai auch bezahlte Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime, Maxdome, Sunrise, Spotify und Co. nutzen. Die Anbieter dürfen keine weiteren Kosten für das Streamen über die nationalen Grenzen hinaus erheben. Im Regelfall können sie nicht im Internet verwendet werden, es sei denn, Sie nutzen einen Online-Dienst, der die IP-Adresse ändert und vorgibt, sich in Deutschland zu befinden.

Netflix hat zur Zeit keine Lebenspauschale für den Einsatz in Deutschland geplant, ein Film mit dem Verweis auf "Netflix unlimited" war nur der Vorgeschmack auf eine Gewinnspiel-Aktion. In Deutschland erhebt der Anbieter monatliche Entgelte zwischen 8 und 14 EUR für das "Premium"-Abonnement. Pay-TV-Sender Sky will anscheinend Netflix-Inhalte in sein Pay-Angebot einbeziehen.

Inwieweit dies auch für Sky-Inhalte bei Netflix zutrifft, ist noch nicht bekannt. In der Musikbranche hat die Scheibe nach wie vor die Führung: Mit einem Anteil von 45,4 Prozentpunkten ist sie nach wie vor das größte Teilsegment. Bei den Silberscheiben ging der Absatz jedoch um 16% auf 720 Mio. EUR zurück.

Das größte Wachstum verzeichnete der Bereich streaming (plus 42,8 Prozent), der mit 549 Mio. EUR einen Anteil von 34,6 Prozent erreichte. Der Umsatz mit Downloads sank um 19,3 Prozentpunkte auf 157 Mio. EUR. Der Rekord setzt seinen kleinen Aufschwung fort: Mit einem Anstieg von 5,1 Prozentpunkten erzielte Vinyl 74 Mio. EUR (Marktanteil: 4,6 Prozent).

Spotify, der weltweit größte Musik-Streaming-Dienst, hat seinen mit großer Erwartung aufgenommen. Ein schwedisches Traditionsunternehmen gab am vergangenen Donnerstag bekannt, dass es an der New York Stock Exchange Anteile im Gesamtwert von rund einer Mrd. USD (rund 814 Mio. Euro) anlegt. Lange hatte man damit gerechnet, dass sich Spotify auf das Parkett vorwagt.

Der Unternehmenswert wird von Spotify auf 23,4 Mrd. USD geschätzt. Experten schätzen, dass das Unternehmen mit mehr als 70 Mio. bezahlenden Kunden einen Marktwert von rund 20 Mrd. Dollars hat. Die Spotify ist der unangefochtene Marktleader unter den Streaming-Diensten. Sie wurde 2006 gegrÃ?ndet, hat 2008 ihren Dienst aufgenommen und hat jetzt 159 Mio. Benutzer pro Monat, von denen 71 Mio. Teilnehmer zahlen.

Spotify ist jedoch noch weit von der Profitabilität weg (siehe Grafik). Zurzeit ist Spotify etwa zweimal so groß wie sein Konkurrent Apple Music. Gegenwärtig gibt es nur rund 30 Mio. bezahlte Kunden, aber erst seit 2015 und mit rasantem Wachstum.

Mehr zum Thema