1&1 Iptv

Iptv 1 und 1

DFB-Pokal: 1. FC Köln trifft den BFC Dynamo - RB Leipzig beinahe gestolpert Aber zwei Teams der zweiten Liga kamen in Amateurvereine. Rangnick ist durchgebrannt. Der Angreifer Jean-Kevin Augustin hatte in der Pause für den RB Leipzig bei Viktoria Köln ein 3:1 errungen. So war klar, dass die Saxons nach einem 1:0-Defizit in die zweite Spielrunde des DFB-Pokals gehen würden und dass es nach den überraschenden Ereignissen vom Sonnabend (siehe Text auf den Seiten 16 und 17) keine Diskussion in einem Bundesligaverein gibt.

Mit dem Misserfolg von Bochum und Regensburg ist der Wettkampf um zwei weitere Vereine der zweiten Liga jedoch bereits nach der ersten Spielrunde zu Ende. Gegen die Zweitligamannschaft erzielte Kevin Schulz einen Treffer mit dem Kniestück (34.). Das von Dietmar Demuth betreute Team der fünften Liga, das im vergangenen Monat in die NOFV Oberliga Südbahn abstieg, besiegte Regensburg mit 2:1 Philipp Wendt (69.) und Kai Druschky (90. +1.) nach Julian Derstroffs ehemaliger Jahn-Führung (20.) für die "Chemiker".

Auch in Köln sah es zunächst wie eine kleine Überraschung aus. Eine Niederlage des Leipziger Teams im Elfmeterbereich führte zu einem einfachen Gegenangriff der vierten Liga, und nach dem Einzug des früheren Leipziger Spielers Patrick Koronkiewicz brachte Tim Golley den Spielball ins Aus. Sport-Direktor und Coach Ralf Rangnick reagiert und wechselt in der zweiten Hälfte auf zwei Stellungen.

In der zweiten Phase blieb das Volk von Köln, dem Schirmherr Franz-Josef Wernze eine Erfolgshonorar von 180.000 EUR versprochen hatte, zu unschädlich. Nachdem Kevin Wimmer (17.), Ihlas Bebou (31.), Niclas Füllkrug und Takuma Asano von Hendrik Weydandt (85., 90.) Tore erzielt hatten, war es 6:0 Kein Gegentreffer für Michael Esser, die neue Nr. 1 bei 96 "Er war der kleine Zecken besser als Tchauni in der Vorbereitung", erläuterte Trainer Andre Breitenreiter den Rückzug von Philipp Tschauner.

Raphael Wolf lag im 5:0-Spiel gegen das Fünftligistenteam Rot-Weiß Koblenz zwischen den Stellungen. Der Kieler Torjäger der letzten Saison der zweiten Liga, Marvin Ducksch, stieg auf 3:0 (32.) und mit dem früheren Bochum Kevin Stöger ein weiteres Newcomer auf 4:0. Auch Benito Raman stieg auf 5:0 Auch der Kölner Klub freute sich über viele Siege.

Einzig die Tatsache, dass es während des Spiels, das aufgrund der Europameisterschaft der Para-Athleten ins Olympia-Stadion verlegt worden war, still blieb, war eine große Erleichterung. Das Sicherheitspersonal hatte 270 "Kategorie C" und 500 "Kategorie B" gewalttätige Unterstützer erwarte. Besonders explosiv war das Spiel am vergangenen Montagabend, als die Koelner Rowdys einen strategischen Angriff auf einen Fan-Bus der FC Union Berlin durchführten.

Den krönenden Abschluss des Kantersieges bildete am Sonntag Abend Borussia Mönchengladbach. Das Team von Bundestrainer Dieter Hecking bezwang das überforderte Fünftligistenteam BSC Hastedt mit 11:1 (6:0) und ging im Testmodus in die zweite Saison des DFB-Pokals.

Mehr zum Thema