Apple Film

Apfel-Film

Steven Jobs: Welcher Film über den Apple-Gründer ist besser? - strömend Lohnt sich die Reise für Steve Job? Sie möchten lieber Ihr eigenes Puffmais machen und sich Ashton in " Job - The Steve Job Success Story ", der ersten Bildschirmbiographie des Apple-Chefs von 2013, ansehen? Steve Jobs" erscheint am Donnerstag, den 13. Oktober 2015 in den heimischen Filmtheatern.

Dieser Film zeigt die Entstehungsgeschichte des sagenumwobenen Apple Gründers und Erfinders von Apple für Apple und Apple auf.

Entsprechend hoch ist der Rummel um den Film in den USA. Auch weil Michael Fassbender die Hoffnung des europäischen Theaters par excellence ist. Der charismatische Visionär Steve Jobs wird für seine Darstellungen bereits vor der Kinostart des Filmes mit einem Oskar ausgezeichnet. Wir erzählen euch in diesem Artikel ein wenig über die Reihe, das Game oder den Film - aber nichts, was euch den Spass vermiesen könnte.

Obwohl "Steve Jobs" den Besucherrekord in New York und Los Angeles brechen, scheitert der Film bundesweit und nimmt am ersten Wochenende nur den 7. Doch " Stevejobs " ist nicht der erste Film über den Mann hinter Apple. Offizielles Plakat zum Kinostart von "Steve Jobs"; Rechts: Das US-Plakat für "Jobs" ab 2013 Ein Jahr später erschien der Film in Deutschland auf DVD und Blue Ray unter dem Motto "Jobs - Die Erfolgsgeschichte von Steve Jobs".

"Die Erfolgsgeschichte von Steve Jobs" von Joshua Michael Stern ist ein so genanntes biopisches Buch und führt Steve Jobs von der Universität zu Apples legendärem Werbefeldzug durch. Die Regisseurin Ashton Kutscher konnte für die Partie von Steve Job gewonnen werden. Andernfalls verzichtet der Film auf Sternenenergie. Filmtrailer zu "Jobs - Die Erfolgsgeschichte von Steve Jobs": Das Skript zu "Steve Jobs" wurde von Aaron Sorkin geschrieben.

Die Zeit an der Universität übergeht er und berichtet die Story vom berüchtigten Querdenker und Apple-Mastermind durch die Geräte, mit denen Steve Jobs sich ein für alle Mal verändert hat, wie wir einen Rechner nutzen, uns Musiktitel anhören und mit der Website Au?enwelt in Verbindung treten. Gespräch mit Aaron Sorkin, Autor von "Steve Jobs": Unser Rating für das Drehbuch: So selbstwichtig wie er den Apple CEO im Film erscheinen läßt, so wenig kaufen Sie es von Aaron Sorkin.

Sie ist die Älteste von Job und muss ihn sehr stark geprägt haben. Das schwierige Verhältnis zwischen Lisa und ihrem Familienvater verläuft wie ein roter Faden durch seinen Film.

Ein so enges Verhältnis wie das zwischen dem Apple-Gründer und seiner Marketing-Guru Joanna Hoffman (Kate Winslet, brillant und mit einem Oscar ausgezeichnet) sieht man in "Jobs - The Steve Job Success Story" nicht. Es gibt, nicht verwunderlich, Steve Wagner Jobs' Gegenstück. Als Cheerleaderin seines völlig ausgeklügelten, aber etwas ungeschickten Kindheitsfreundes Wolfgang Wagner überzeugt er ihn, mit ihm Apple zu begründen.

Unser Urteil für die narrative Perspektive: Die Fotokamera in "Steve Jobs" wurde von dem Deutschen H. Küchler betrieben. Auch wenn es mit einem Etat von geschätzten 30 Mio. Dollars möglich gewesen wäre, hat er nicht nur den ganzen Film mit der neusten Digitalkamera aufgenommen; der Einheimische aus Düsseldorf hat sich bei der Auswahl der Kameras an der entsprechenden Zeitepoche, die im Film fotografiert wird, orientier.

Sieht so aus, als wäre der Film aus Original-Material. Nicht minder künstlerisch in Szene gesetzt von Danny Boyle, als wenn man bei einer Produkteinführung mit der Fotokamera hinter der Bühne wäre, bietet "Steve Jobs" einen so vertrauten Einblick hinter die Szenen der Digitalrevolution. Josua Michael Stern hat sich für einen dokumentarischen Ansatz entschlossen.

Monate lang durchsuchte er mit einem speziell zusammengestellten Team von Experten die Platten von Steve Job. Weil die Seite faktenmä?ig wenig zu Wünsche offenläßt. Einen Teil des Filmes - und das macht die Herz aller Apple-Fans schneller - wurde in der Werkstatt von Steve Jobs' adoptierter Mutter in Los Alto, Kalifornien, aufgenommen.

Er ist einer der vielseitigsten und charmantesten Darsteller des zeitgenössischen Films. Jedoch ist er entweder zu jung für den kleinen Steve Jobs oder die Schablone hat es vermasselt. Mit Ashton Knutcher geht es dem kleinen Apple-Gründer besser. Wie auch immer, Faßbender ist unbesiegbar, sobald Steve Jobs von seiner eigenen Gesellschaft entlassen wird und im Alter von 42 Jahren zu Apple zurueckkehrt.

Und wenn aus ihm ein Job wird, dann ist er, wie es das renommierte amerikanisches Fachmagazin "Time Out" zutreffend formuliert, "einfach genial, wenn er einem nicht das Herz zerbricht. Tut mir leid, Mr. Butcher. Unser Rating für das Anziehen eines Rollkragens: Und der Gewinner ist.... "Steve Jobs" für "Steve Jobs": "Steve Jobs" ist ab dem 11. Oktober in den heimischen Filmtheatern zu bewundern.

"Die" Steve Job-Erfolgsgeschichte " ist auf DVD und Blue Ray verfügbar und wird auf iTunes gestreamt.

Mehr zum Thema